Schmunzelecke

„Was meinst Du? Wir zwei? Bereit?“
„Och Du, lass´ mal, keine Zeit!“
So ist er Single geblieben,
ein Los so mancher Eintagsfliegen.


„Mensch, was ist das für ein Leben, jeden Tag so schwer zu heben.
Langsam wird es mir zu dumm!“ sprach der Kran und kippte um.


Der, der sich vor Lachen krümmt und zu weinen gar beginnt,
sollte möglichst dann nicht müssen, sonst wird er in die Hose …


Neulich war ein kleines Mäuschen schwer verliebt und aus dem Häuschen.
„Bäckchen“ hieß der Heißbegehrte, den das Mäuschen so verehrte,
was ihn nicht sehr interessierte, weshalb er es ignorierte.
Mäuschen schwärmte oft pathetisch „Hach, er ist ja so athletisch!
Rennt und rennt, Nacht für Nacht!“ … wie ein Hamster es halt macht.


Hinter einem großen Schrank lag einst eine kleine Schraube.
Ihr wurde die Zeit zu lang, und bald fehlte ihr der Glaube,
dass man sie doch noch entdeckt, bevor der Staub sie ganz bedeckt.
Doch die Schraube hatte Glück, denn der Schrank wurde verrückt.
Es dauerte dann nicht mehr lang, und sie entschwand in eine Wand.


Nur wer schwer erkältet ist, traut sich, einem trägen Menschen mit
Blähungen zu sagen: „Alter, gib´ Gas!“


Ein Haar in der Suppe beweist: Irgendwer/Irgendetwas hat ein Haar verloren! Was nun?

  1. Es entspannt herausfischen … und nichts weiter.
  2. Es bestürzt herausfischen, zurück zu den beiden anderen auf den Kopf legen und hoffen, dass es wieder anwächst.
  3. Eine riesige Szene machen.
  4. Eine riesige Szene machen und sofort einen Rückzieher beim Anblick des kahlköpfigen Kochs.
  5. Zum Abregen kurz vor die Tür gehen und ausgleichend einen tiefen Atemzug Autoabgase zu sich nehmen.
  6. Nach dem Motto: „Auf einem Bein kann man nicht stehen“ zu Hause ausgiebig mit dem haarigen Haustier schmusen.
  7. Sich eine Kochmütze kaufen.Lösung: Alles tierisch menschlich!